Heute einmal eine nur mittelbar bienenbezogene Bitte:

Ich habe gerade auf der Online-Petitionsplattform des Deutschen Bundestages die  Petition 77180 ( Unlauterer Wettbewerb – Reform des wettbewerbsrechtlichen Abmahnwesens vom 08.03.2018 ), die sich gegen den missbräuchlichen Einsatz von Abmahnungen aus Gewinninteresse durch Abmahnvereine und spezialisierte Rechtsanwälte richtet, mitgezeichnet (der vollständige Text der Petition ist dort nachzulesen). Und freue mich über jede/n von Euch, die/der es mir gleichtut!

Vor einiger Zeit habe ich zur Querfinanzierung der Imkerei einen kleinen DaWanda-Shop (https://de.dawanda.com/shop/pitzbee) eröffnet, für dessen rechtssichere AGB ich jedes Jahr schon richtig Kohle bei einer spezialisierten Anwaltskanzlei lasse. Zusätzlich flattern bei jedem eingestellten Artikel kurz die Nerven, weil es ja sein könnte, dass irgendwelche Materialangaben formal nicht gaaanz korrekt sind. Das wäre ein leckeres Futter für Abmahnvereine.

Am Rande bemerkt: Einige meiner real-Life-FreundInnen, die ganz entzückende Dinge herstellen und das Familieneinkommen sicherlich deutlich verbessern könnten, wenn sie die nicht nur auf ein paar Weihnachtsmärkten, sondern auch online anbieten würden, haben genügend Abmahn-Horrorstories gehört, um gleich ganz die Finger davon zu lassen. Das finde ich ziemlich schade!

Es wäre sehr zu begrüßen, wenn das Damoklesschwert Formfehler = Existenzverlust künftig nicht mehr über kleinen Selbständigen und ExistenzgründerInnen hängen würde, die sich keinen eigenen Justiziar leisten können.

Also: bitte mithelfen, die Welt ein bisschen weniger kompliziert zu machen!
Hier noch einmal die Webadresse:  
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_03/_08/Petition_77180.html

Die Mitzeichnungsfrist der Petition läuft bis zum 24. April.

Danke fürs Helfen!